Erlebnisse und Rezepte binationaler Familien

  • Binationale Kinder
    Multikulti ist bereits Realität
Pollada peruana

Keine Krankenversicherung? Dann eben eine Pollada!

Was hat ein pollo (= spanisch für Huhn) mit der Finanzierung eines Gesundheitssystems zu tun? In Peru ziemlich viel, denn es gibt eine Institution, die genutzt wird, wenn andere Möglichkeiten ausfallen – die Gran Pollada Pro Salud. Diese haben die Peruaner selbst etabliert, um z.B. kostenintensive Behandlungen von Kranken bezahlen zu können.

Etwa 36% der Peruaner sind über den Servicio Integral de Salud versichert. Doch es werden bei weitem nicht alle Kosten einer Behandlung übernommen. Hinzu kommt, dass ca. 9 Mio. Peruaner über gar keine Krankenversicherung verfügen.*

Was also tun, wenn der Staat nicht für die Versorgung von Kranken aufkommt, das Geld nicht ausreicht, um sich privat abzusichern oder keine Ersparnisse vorhanden sind? In diesen Fällen wird oft von der Familie des Erkrankten eine Pollada initiiert. Dabei geht es darum, dass ein großes Essen veranstaltet wird, bei dem verschiedene Speisen auf der Basis von Hühnchen zubereitet werden. Dazu gehören zum Beispiel als Vorspeise eine reichhaltige Hühnersuppe und als Hauptgericht gekochtes oder gebratenes Hühnchen mit Reis. Es werden vorab Karten verkauft, z.B. an Nachbarn und Freunde. Damit werden zum einen die Einkäufe für das „Fest“ bestritten. Das verbliebene Geld fließt dann in die Therapie des Kranken. Ein wesentlicher Vorteil dieses Systems ist, dass hierbei keiner sein Gesicht verliert. Man muss nicht um Almosen betteln, sondern „verdient“ sich die Hilfe der anderen. Dieses Prinzip ist unter Peruanern sehr verbreitet und wird auch in Deutschland praktiziert. Ich war schon früh nach unserem Kennenlernen mit J. auf einer Pollada. Damals habe ich es als nettes kleines Fest angesehen. Mir war die gesellschaftliche Bedeutung noch nicht bekannt. Heute denke ich, dass es eine gute Hilfe zur Selbsthilfe ist. Ich vermute, dass sich der ganze Aufwand für die Familien lohnt, denn es kommen viele Menschen zu den „Festen“. Oft läuft dabei auch lautstark Musik in Form von Salsa oder Cumbia – wie es sich für Südamerikaner eben gehört.

Übrigens ist das Ganze nicht nur auf Hühnchen beschränkt – auch als Grill-Event wird dieses Prinzip umgesetzt. Dann heißt es: Gran Parrillada Pro Salud. Na dann, lassen wir es uns schmecken und hoffen damit jemandem zu helfen.

*Quelle: Peru Wikipedia 2021

Familienbande, Finanzierung, Hühnchen, keine Almosen, Krankenversicherung, Pollada, Pollada peruana, teure Krankenbehandlung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Weitere interessante Seiten:

© Copyright Cevichetrifftfischstaebchen.de 2020