Erlebnisse und Rezepte binationaler Familien

Carapulcra

Carapulcra

Bei Carapulcra handelt es sich um einen herzhaften Eintopf aus der Anden-Region, welcher herrlich in die regnerische und kalte Jahreszeit passt. Ein wesentlicher Bestandteil von Carapulcra sind getrocknete Kartoffeln. Als ich diese zum ersten Mal in unserer Küche erblickte, dachte ich, dass es sich um Kandis handeln müsse. Es sieht wirklich zum Verwechseln ähnlich. Es ist aber nicht sonderlich empfehlenswert diese in einen Tee zu rühren. Stattdessen sollte man sie am Abend vor dem Essen in lauwarmen Wasser einlegen.

Papa Seca (getrocknete Kartoffeln) werden auch chuño genannt

Den typischen Geschmack verdankt der Eintopf allerdings zwei anderen Zutaten: der Aji Panca (einer speziellen peruanischen Chilli-Schote) und Maní (einer besonderen Erdnuss-Sorte).

peruanische Zutaten im Überblick

Die Aji Panca kann man als fertige Paste in Läden für südamerikanische Lebensmittel kaufen. Wir haben die getrocknete Schote zusammen mit etwas Öl und Salz in einem Mixer selbst zu einer entsprechenden dickfüssigen Paste verarbeitet. Die Maní – Erdnusssorte aus Südamerika – sind noch in der Schale und werden in einer Pfanne leicht erhitzt. Dabei löst sich die Schale ab und ein charakteristisches Röstaroma entsteht.

Maní (Erdnuss-Sorte aus Südamerika)

Zutaten:

250g Papa Seca (auch „chuño“ genannt)

500g Schweinefleisch mit Knochen (z.B. Kottlet)

1 große Zwiebel

1 Zehe Knoblauch

Aji Panca Paste

200g Maní (spezielle Erdnuss-Sorte)

20g Bitterschokolade

Wasser

Öl zum Anbraten

Kreuzkümmel (Cumin)

Zur Dekoration: etwas Koriander oder Petersilie

Für alle mit großem Hunger: Reis als Beilage

Zwiebeln und Knoblauch in kleine Würfel schneiden und in einer Pfanne mit etwas Öl anbraten. Das Fleisch in größere Würfel schneiden und in einem tiefen Topf mit etwas Öl anbraten. Zwiebeln und Knoblauch zum Fleisch dazugeben. Aji Panca Paste nach Geschmack (ca. 5 Esslöffel) zum Fleisch dazugeben und weiter braten. Etwa 1 L kochendes Wasser zum Fleisch geben und auf höchster Stufe weiterkochen. Die eingeweichten Papa Seca abgießen und zusammen mit einem halben Esslöffel Cumin zum Eintopf hinzugeben. Maní in einem Mixer mit etwas Wasser zu einer feinen Paste pürieren und ebenfalls zum Eintopf hinzugeben. Nach Geschmack ggf. noch etwas Salz hinzufügen. Nun alles mind. 30 Minuten kochen lassen. Der Eintopf sollte mit der Zeit etwas andicken.

Serviert wird Carapulcra in Peru mit einer Portion Reis. Ich persönlich kann darauf verzichten, da der Eintopf auch so schon sehr sättigend ist. Mir gefällt besonders die leichte Schäfe der Aji in Verbindung mit dem Röstaroma der Erdnüsse. Buen provecho!

Aji Panca, carapulcra, Erdnüsse, getrocknete Kartoffeln, Herbstzeit, Maní, Papa seca, peruanisch kochen, peruanischer Eintopf, Rezept, Winteressen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Weitere interessante Seiten:

© Copyright Cevichetrifftfischstaebchen.de 2020