Erlebnisse und Rezepte binationaler Familien

Binationale Kinder

Multikulti ist bereits Realtität

Für die Jüngeren und Großstadtkinder unter euch ist es vielleicht keine große Sache. Ich jedoch bin in den 80ern in einer norddeutschen Kleinstadt aufgewachsen und in den Kindergarten gegangen. Meine Freunde hießen Nicole, Matthias oder Sandra. Das einzige dunkelhäutige Kind im Ort war eine echte „Rarität“ und wurde nicht selten von Passanten mit offenem Mund angestarrt. Heute geht unsere Tochter in eine Kita in Köln und ihre Freunde heißen Remas, Xingle, und Jonas. Was will ich damit sagen? Für mein Empfinden wird sehr konkret deutlich, wie sehr die kulturelle Vielfalt bereits fortgeschritten ist – vor allem in den Großstädten. Nichts was noch kommt, sondern gelebte Realität ist! Hierzu einmal ein paar Zahlen:

Quelle Statistisches Bundesamt 2018:

Von allen in Deutschland geborenen Kindern haben 13% eine ausländische Staatsangehörigkeit, das die Eltern entsprechend auch Ausländer sind. Die Anzahl der Kinder mit deutscher Staatsangehörigkeit, deren Eltern beide Ausländer sind, liegt bei etwa 5% aller Geburten. Hinzu kommen Kinder aus binationalen Partnerschaften mit einem deutschen Elternteil. Dieses waren in 2018 insgesamt 81.443 Kinder und damit gut 10% aller Geburten. Addiert man diese Zahlen zusammen, kommt man allein für das Jahr 2018 auf über 220 Tausend Kinder, die eine internationale Geschichte haben. Das sind 28,2% aller Lebendgeborenen oder mehr als jedes 4. Kind in Deutschland – Tendenz steigend. Vor 10 Jahren lag der Anteil noch bei 23,0%.

Es geht also nicht um die Frage, wie wir diesen Pluralismus finden, ob wir ihn ablehnen oder befürworten. Es geht lediglich darum, wie wir gemeinsam Rahmenbedingungen schaffen mit unseren Unterschieden umzugehen und Gemeinsamkeiten zu finden.

Ausländer, binational, geburtenrate, kinder, multikulti, Staatsangehörigkeit

Comments (2)

  • Ja, da hast du völlig Recht. Das vergessen leider alle Briten wegen dem blöden Brexit. Bei uns ist die Gesellschaft wirklich sehr gespalten.

    Ich freue mich deinen Blog gefunden zu haben. Mach weiter so

    • Liebe Victoria, die Spaltung der Gesellschaft lässt sich aktuell in so vielen Ländern erkennen. Einige wenige Leute posaunen falsche Fakten und irre Theorien über Social Media oder andere Kanäle in die Welt und diese fallen hier zum Teil auf “fruchtbaren Boden”. So war es ja auch bei der Abstimmung zum Brexit. Ich habe die Hoffnung, dass die meisten Menschen erst mal kritisch hinterfragen, bevor sie sich einer Meinung anschließen. Einen immer deutlicheren Konflikt sehe ich z.B. zwischen der älteren und der jüngeren Generation. Ich sage nur Fridays for Future; und auch in puncto Migration und vereintes Europa gibt es hier sehr unterschiedliche Positionen. Einfache Lösungen gibt es hierfür leider nicht, aber ich hoffe unter anderem mit diesem Blog einen kleinen Beitrag zu leisten um Unterschiede zu überwinden 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Weitere interessante Seiten:

© Copyright Cevichetrifftfischstaebchen.de 2020