Erlebnisse und Rezepte binationaler Familien

Causa Rellena

Peru verfügt über eine Vielzahl von leichten und leckeren Gerichten, die man auch bei über 30 Grad Außentemperatur gerne isst und die nicht zu schwer im Magen liegen. Die „Causa“ gehört mit dazu. Es gibt sie in vielen verschiedenen Formen: als Türmchen auf einem Teller serviert, in Form einer Torte, von der man Portionen abschneiden kann oder als gefülltes Bällchen. Zwei Dinge sind aber immer gleich: Die oberste und unterste Schicht besteht aus Kartoffelpüree (Füllung kann variieren) und sie wird kalt serviert.

Bei uns gibt es Causa meistens zu Familienfesten. Also, dann wenn viele Personen zusammenkommen und daher setzen wir eine Auflaufform für die Herstellung ein (siehe unten).

Zutaten für ca. 8-10 Personen

Für die oberste und unterste Schicht:

3 Kilo mehlig kochende Kartoffeln

4 kleine Limetten

2 Aji Amarillo, alternativ Aji Amarillo-Paste

6 Stile Petersilie

Salz

Für die Füllung:

3 reife Avocados

300g Hähnchenbrust-Filet

100ml Mayonnaise

200mg Schmand

4 mittelgroße Eier

5 Sellerie-Stangen

1 Dose Erbsen und Möhrchen (Abtropfgewicht ca. 250g)

Für die Dekoration:

Schwarze Oliven

Petersilie

Evtl. Huancaina-Soße

Zuerst bereiten wir die Kartoffelmasse zu: Dafür werden die Kartoffeln gekocht. Anschließend gut abkühlen lassen, schälen und zu einem Püree stampfen. Die Aji Amarillo-Schoten werden in einem Mixer sehr klein püriert (alternativ kann man auch eine Aji Amarillo-Paste verwenden). Die Petersilie wird fein gekackt. Das Kartoffelpüree wird nun mit der Aji, dem Limettensaft und der Petersilie vermischt. Am besten geht dieses auf einer großen Arbeitsplatte mit den Händen. Es ist sehr hilfreich, wenn die Kartoffeln wirklich gut abgekühlt sind. Sie sollten nicht im warmen Zustand verarbeitet werden, da die Masse sonst zu klebrig ist und die Causa beim Servieren zerfließt.

Jetzt die Auflaufform etwas einfetten. Die Kartoffel-Püree-Masse in zwei Hälften teilen. Die erste Hälfte gleichmäßig auf dem Boden der Auflaufform verteilen.

1. Schicht

Nun folgt die zweite Schicht. Hierfür wird zunächst das Hähnchenbrustfilet gebraten. Dieses nun abkühlen lassen und in kleine Stücke „zerreißen“ (Pulled Pollo). Die Avocado wird aus der Schale geholt und in schmale Scheiben geschnitten. Den Sellerie waschen, schälen und in feine Streifen schneiden. Nun werden Hühnchen, Avocado und Sellerie mit Mayonnaise und Schmand vermengt und auf die erste Schicht der Causa gegeben. Ebenfalls wieder alles gleichmäßig verteilen.

2. Schicht

Für die dritte Schicht wird zunächst die Dose mit Erbsen und Möhrchen geöffnet. Abtropfen lassen und die Möhren anschließend in kleine Scheiben schneiden. Die gekochten Eier abkühlen lassen und in Scheiben schneiden. Beides wird auf der Causa gleichmäßig verteilt.

3. Schicht

Die letzte Schicht besteht nun aus der 2. Hälfte des Kartoffel-Pürees. Alles gleichmäßig auf der gesamten Fläche verteilen.

4. Schicht

Nun sollte die Causa noch einige Stunden in den Kühlschrank im fest zu werden, so dass man sie gut schneiden und portionieren kann. Als Dekoration können Oliven und etwas Petersilie eingesetzt werden. Manche mögen auch eine Huancaina-Soße über die Causa geben. Das Rezept für diese Soße findet ihr ebenfalls auf meinem Blog.

Provecho!

final

Aji Amarillo, Causa, Causa Rellena, Hähnchen, Kartoffel, Kartoffelpüree, Kochen für viele Gäste, Mayonnaise, Schichtsalat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Weitere interessante Seiten:

© Copyright Cevichetrifftfischstaebchen.de 2020